Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 24. April 2019

Ausgabe vom 01. Juni 1999

"Sehr gute Bilanz"

BKK der Hansestadt: Beiträge sollen sinken

Die Betriebskrankenkasse (BKK) der Hansestadt Lübeck senkt voraussichtlich zum 1. Januar 2000 ihre Beiträge. "Voraussetzung ist, daß der Verwaltungsrat zustimmt", so Vorstandsvorsitzender Günter Scholz. "Mit der Zustimmung ist zu rechnen"

Die BKK habe im vergangenen Jahr eine "sehr gute" Bilanz erzielt - mit einer Million Mark Überschuß. Weil Krankenkassen keine Gewinne machen dürfen, sondern nur bis zu einem gewissen Grad Rücklagen und Betriebsmittel bereithalten können, sollen nun die Beitragssätze von 13 auf mögliche
12,5 Prozent gesenkt werden. "Dies bedeutet beispielsweise bei einem Jahresverdienst von 70 000 Mark eine Ersparnis von 350 Mark", rechnet Heike Garling vom Vorstand vor: "175 Mark für den Versicherten und 175 Mark für die Arbeitgeber." Für die Arbeitgeber - beispielsweise die Hansestadt Lübeck - bedeutet die Beitragssenkung bei einer Gesamtlohnsumme von jährlich 340 Millionen Mark eine Ersparnis von 1,7 Millionen Mark.

Der Mitgliederstamm der BKK besteht auch nach der gesetzlichen

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de