Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 22. August 2019

Ausgabe vom 27. Juli 1999

Die SPD-Fraktion ist für die Förderung des Museumshafens

SPD

Auf Antrag der SPD-Fraktion wurde in der vergangenen Sitzung der Lübecker Bürgerschaft ein Maßnahmenbündel im finanziellen Umfang von circa 11 000 Mark beschlossen, um im kommenden Jahr die Situation im Lübecker Museumshafen deutlich zu verbessern.

Dem Antrag vorausgegangen war die berechtigte Kritik der rund 150 Mitglieder des Museumshafens zu Lübeck e.V. , die Stadt hätte sie vergessen.

Doch nun sind die Weichen gestellt worden, um das Projekt an der Untertrave nachhaltig zu unterstützen. Die touristische Bedeutung der historischen Schiffe kann nun hervorgehoben werden. Die Schiffe sollen abends - ähnlich wie bei der Kirchturmbeleuchtung - angestrahlt, sechs Sitzbänke sowie kleine Schaukästen mit Informationen über die Oldtimer aufgestellt werden. Zur besseren Erreichbarkeit der Liegeplätze können ein bis zwei Anliegerparkplätze bereitgestellt werden. Spätestens nach der Fertigstellung der Nordtangente wird sich die verkehrliche Situation an der Untertrave weiter beruhigen und der Holstenhafen kann ein gemütlicher Anziehungspunkt für ein maritimes Freizeit- und Unterhaltungsangebot werden.

Im gleichen Zuge ist die Wasser- und Stromversorgung sowie eine Entsorgungsmöglichkeit für Fäkalien für die Kais im Holsten- und Hansahafen sicherzustellen.

Bei den Brückenöffnungszeiten für die Drehbrücke ist an eine Verschiebung nur auf die Wochenenden und die Feiertage zu denken. An Arbeitstagen müssen der Straßen- und der Bahnverkehr weiter Vorrang haben. Zusätzliche Brückenöffnungszeiten würden Kosten verursachen, die unverhältnismäßig wären.

Mit diesen Maßnahmen kann verhindert werden, daß von den verbliebenen siebzehn Traditionsseglern nach den ersten beiden weitere nach Travemünde oder in andere Häfen abwandern.

Denn die Hansestadt Lübeck ist neben der Auszeichnung als Weltkulturerbe auch eine Hafenstadt mit maritimer Tradition. Neben den in den Lübecker Häfen abgewickelten Passagier- und Frachtverkehren hat Lübeck als ehemalige "Königin der Hanse" eine umfangreiche maritime Kultur, die durch Baudenkmäler wie der Dreh- und Hubbrücke sowie eben die Traditionssegler des Lübecker Museumshafens e.V. noch heute zu erkennen ist.

V.i.S.d.P.: Gabriele Hiller-Ohm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de