Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 26. Juni 2019

Ausgabe vom 03. August 1999

GeistReich

"Le Pauvre Belgique"

0860402.gif
Mit und von Jonas Geist

In einem Moment, wo der erste bürgerliche Staat in Europa auf so vielfältige Weise von sich reden macht, mit Kinderkäfigen in Einfamilienhäusern, tödlichen Brathühnchen aus den
Mastanlagen und Coca Cola nach falschem Rezept... Das ist der Moment an die letzte Arbeit von Charles Baudelaire zu erinnern: Eine Sammlung von Fragmenten über Belgien, die erst seit 1992 auch in deutscher Übersetzung vorliegen.

Charles Baudelaire war im April 1864 nach Brüssel gegangen, weil er hoffte, dort einen Verleger für seine Arbeiten zu finden, denn er hatte Schulden und konnte nicht mal sein Hotelzimmer bezahlen. Bis zu seinem Zusammenbruch 1866 notierte er dort seine Beobachtungen, denn er wollte ein Pamphlet schreiben "Armes Belgien".

Wer Belgien verstehen will, wo ich gerne bin, denn dort in Brüssel oder sonstwo ist zu beobachten, was uns insgesamt bevorsteht, muß diese schonungslosen Fragmente lesen, in denen alle Blätter vom Mund genommen werden, die einzeln auf die Verhältnisse niederflattern in einem Moment, wo wir vor der Diktatur des Kapitels stehen, nachdem die Diktatur des Proletariats ihren Geist, der in Brüssel als Fluchtort, als Kommunistisches Manifest Namen und Formulierung gefunden hatte, aufgegeben hat.

Uns durchfuhr es bei unserer letzten Belgienreise, diesen Text lesend mit eigenen Beobachtungen beginnend, als wir uns in unserem Hotelbett plötzlich von Wanzen umringt sahen, die uns zum fluchtartigen Auszug veranlaßten.

Getröstet haben wir uns dann im "Aux Mort subit" hinter der betörenden Passage, wo abends Familien an langen Tischen sitzen, weil sie sich zu Hause langweilen. In Belgien gibt es immer was zu entdecken, Baudelaire schärft den Blick. Es ist wie eine Zeitung von gestern.

Ob es auch in Lübeck belgische Symptome gibt? Vielleicht der aufgebrochene Haß auf alles, was anders ist, der auch dort hoch entwickelt ist und aus der Kolonieerfahrung stammt, wo doch gerade die Vielseitigkeit Europas Reichtum ist.

Die staatliche Erlaubnis, alles was anders ist zu denunzieren, ist nun mal das schwerste Erbe in den Köpfen aus dem zwölfjährigen Versuch, es zwar allen recht zu machen, um nur einem zu dienen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de