Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. Oktober 2018

Ausgabe vom 17. August 1999

Arbeitsplätze durch Hafenausbau und weniger Lärm für Anwohner

SPD

Die SPD-Fraktion der Lübecker Bürgerschaft hält am Ausbau der städtischen Häfen fest. Die Häfen haben in den vergangenen Jahren eine sehr positive wirtschaftliche Entwicklung erfahren und dadurch den Wirtschaftsstandort Lübeck entscheidend gestärkt.

Wir haben uns fast an jährliche Umsatzsteigerungen von zum Teil über zehn Prozent in Lübeck gewöhnt. Während in anderen deutschen Häfen die Zahl der Arbeitsplätze sinkt, steigt die in den Lübecker Häfen.

Dank ihres erfolgreichen geschäftlichen Engagements konnte die Lübecker Hafengesellschaft in den letzten zwei Jahren 224 neue Arbeitsplätze schaffen.

Durch die steigende Schiffsfrequentierung der Häfen und die aus ökologischer Sicht zu begrüßende verbesserte Hafenflächennutzung sollen sich die Beeinträchtigungen von Anwohnern aus den Häfen zukünftig nicht verstärken.

Wir wollen die technischen und baulichen Möglichkeiten zur Lärmreduzierung ausschöpfen. Das gilt besonders für die Stadthäfen.

Antrag im Ausschuß

Daher soll nach unserer Auffassung die Aufstellung von Lärmminderungsplänen für die Lübecker Häfen geprüft werden, in denen Maßnahmen zur planmäßigen Reduzierung des Lärms aus bestehenden Häfen und für geplante Hafen- erweiterungen aufzuzeigen und festzulegen sind.

In der jüngsten Sitzung des Wirtschaftsausschusses wurde auf SPD-Initiative folgender Antrag beschlossen:

Der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck wird gebeten, zu berichten, wie mittel- und langfristig für die bestehenden Hafenbereiche und die geplanten Hafenerweiterungen eine Reduzierung von Lärm und andere Beeinträchtigungen aus den Häfen erreicht werden kann.

Der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck wird gebeten, zu berichten, ob verbindliche Lärmminderungspläne für die Lübecker Häfen aufgestellt werden können, in denen Maßnahmen zur planmäßigen Reduzierung von Lärm und anderen Beeinträchtigungen aus den aus bestehenden Häfen und für geplante Hafenerweiterungen festgelegt werden.

Sobald der Bericht vorliegt, wird der Wirtschaftsausschuss über den Umgang mit den Lärmminderungsplänen beraten.

Der für Lübeck wichtige Hafenausbau muß auch die berechtigten Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner berücksichtigen.

V.i.S.d.P.:

Gabriele Hiller-Ohm

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de