Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Ausgabe vom 24. August 1999

Wohnen im Stil der 90er Jahre

Architektursommer zeigt beispielhafte Neubauten - Auftakt am Freitag

0890101.gif
Wohnungsbauten der 90er Jahre sind ein Thema des diesjährigen Architektursommers. Bei einem der drei Rundgänge werden unter anderem die Gebäude am Finkenberg vorgestellt; Foto: T. Wewer

Am kommenden Freitag beginnt der Architektursommer 1999 - mit einer Podiumsdiskussion im Schuppen 9 an der Untertrave. Bausenator Dr. Volker Zahn wird mit Architekten, Investoren, Stadtplanern und Vertretern der Wirtschaft ab 19 Uhr über die Frage streiten, wer Planen und Bauen künftig bestimmt: die Bürgerinnen und Bürger, die Politik, die Wirtschaft oder die Verwaltung? Erörtert werden soll dabei insbesondere, wie es in Sachen Stadtplanung im nächsten Jahrtausend in Lübeck weitergeht. Nach dieser Auf-taktveranstaltung werden beim diesjährigen Architektursommer wieder Rundgänge durch die Stadt angeboten. Komplettiert wird das Programm mit einer Ausstellung über den Workshop im vergangenen Jahr.

"Das Wohnen war bisher kein Thema beim Architektursommer", erklärt Antonius Jeiler, Leiter des Bereichs Stadtsanierung. Dabei habe es in den 90er Jahren ein derart umfangreiches Wohnungsbauprogramm gegeben wie zuletzt vor etwa 20 Jahren. Deshalb werden in diesem Jahr beispielhafte Wohnungsbauten gezeigt. Aber nicht nur aus den 90er Jahren, sondernauch aus den 50er und 20er Jahren dieses Jahrhunderts - zum Vergleich.

Dazu werden insgesamt drei Architekturspaziergänge angeboten. Am Sonntag, 29. August, beginnt um
14 Uhr die Führung durch Marli. Treffpunkt ist das Tor der Hoffnung in der Rudolf-Groth-Straße. Der Rundgang durch St. Lorenz Süd startet am Sonntag, 5. September, 14 Uhr, an der Lutherkirche in der Moislinger Allee. Der dritte und letzte Spaziergang führt durch St. Jürgen. Er beginnt am Sonntag,
26. September, 14 Uhr, an der Kreuzkirche in der Friedrichstraße.

Der Architektursommer wurde 1997 zum ersten Mal angeboten und ist bereits zu einer festen Veranstaltung geworden. Vor zwei Jahren folgten mehr als 2000 Lübeckerinnen und Lübecker und Gäste aus der Region den Präsentationen aktueller, moderner Architektur in der Hansestadt. Erläutert wurden zum Beispiel die Klughafenbrücke und das Parkhaus an der Possehlstraße. Im vergangenen Jahr entwickelten StudentInnen Ideen für die "Roddenkoppel", einer Industriebrache am Rande der Lübecker Altstadt. Diese Visionen sind vom 27. August bis 9. September im Schuppen 9 als Ausstellung zu besichtigen.

Veranstalter des Architektursommers ist das Architekturforum Lübeck, ein Zusammenschluß von Stadtplanern, Architekten und Landschaftsarchitekten, von Ingenieuren, Soziologen und Denkmalpflegern. Das Programm wurde unter erheblicher Beteiligung und in Abstimmung mit dem städtischen Baudezernat erarbeitet.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de