Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. Oktober 2018

Ausgabe vom 24. August 1999

Editorial

0890110.gif

Der kulturpolitische Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion, Frank-Thomas Gaulin, fürchtet um den Ruf der ehrwürdigen
Hansestadt Lübeck. Der Streit um die Bezeichnung "Casino Travemünde" könnte zu einer "bundesweiten sprachlichen Lachnummer" werden, so Gaulin in einer Pressemitteilung. Deshalb wolle er bei der "Wahrheits- und Rechtsfindung" der streitenden Parteien und dem Gericht helfen - mit einem Auszug aus einem Konversations-Lexikon.

Darin sei zu lesen, daß unter dem Begriff "Casino" (italienisch für "kleines Haus, Landhaus") eine "in ganz Europa übliche Bezeichnung geschlossener Gesellschaften und deren Versammlungsräume" verstanden werde. Hergeleitet sei der Name von den kleinen Zimmern ("casini") über den Kaffeehäusern des Markusplatzes in Venedig.

Diese Erklärung ist durchaus interessant, ob es allerdings den schwelenden Namen-Streit beenden hilft, scheint uns jedoch eher fraglich. Zumal eine weitere Erläuterung des Begriffs "Casino" die Sache wohl eher noch komplizierter macht.

In dem Lexikon heißt es nämlich, daß man im Venizianischen und in Welsch-

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de