Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 17. November 2018

Ausgabe vom 16. November 1999

Entsetzen über Aussagen zur Jugendförderung

Zu: "Vier Köpfe, vier Konkurrenten, vier Konzepte"

Als Mitglied des Jugendhilfeausschusses bin ich entsetzt über die Aussagen des CDU-Kandidaten
Dr. Hans-Achim Roll zur Jugendförderung in unserer Stadt. Einerseits
behauptet er, das Angebot sei noch nicht ausreichend - doch schon im nächsten Satz will er gerade bei
Jugendprojekten Einsparungen
vornehmen.

Wie soll ich das verstehen? Daß er nur noch solche Maßnahmen fördern will, die der Mehrheit der Jugendlichen zugute kommen? Will er womöglich die gerade installierte Inline-Bahn vielleicht in Parkplätze umwandeln? Will er etwa die Jugendfreizeitheime unserer Stadt schließen, zu denen gerade erst die neue Einrichtung in Schlutup dazu kam?

Oder will er das Projekt "mixed pickles" wieder verschwinden lassen, das erst mit dem kommenden Haushaltsjahr - auch von der CDU - gesichert werden soll?

Jugend lebt wie andere Bereiche auch gerade von Vielfalt! Vereinheitlichung geht mit Verarmung von
Ideenreichtum einher. Das können wir in einer Stadt wie Lübeck nicht zulassen. Von einem Bürgermeisterkandidaten erwarte ich, daß er sich umfassend darüber informiert, was Konsens aller Parteien - also inklusive der CDU! - ist.

Nina Schopenhauer,

Lübeck

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de