Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 17. November 2018

Ausgabe vom 22. Februar 2000

Kraftwerk Siems soll gebaut werden

Bürgermeister Michael Bouteiller erklärt zur Diskussion über das Kraftwerk Siems, daß die Hansestadt Lübeck an ihren Rechten aus dem im Dezember 1995 abgeschlossenen Vertrag mit PreussenElektra festhalte. Dieser Vertrag basiere auf einem seinerzeit getroffenen Energiekonsens zwischen dem Land Schleswig-Holstein, der Hansestadt und PreussenElektra, in dem die Beteiligten eine "Paketlösung" mit dem Neubau eines Kraftwerkes, der Errichtung einer 380-kV-Leitung und der Auskoppelung von Fernwärme aus dem Kraftwerk erarbeitet hätten.

Der Vorstand von PreussenElektra hat zuletzt in einem Gespräch Ende Januar gegenüber den Vertretern der Hansestadt die Gründe erläutert, weshalb der Neubau des Kraftwerks noch nicht begonnen worden sei. Ausdrücklich sei aber bestätigt worden, daß Preussen-Elektra an den Plänen zur Errichtung des Kraftwerks ebenso festhalte, wie auch die Verfahren zur Errichtung der 380-kV-Leitung weitergeführt werden müßten. Wegen der Verzögerungen wurde verabredet, bezüglich des weiteren Vorgehens, insbesondere bei der Fernwärmeversorgung, gemeinsam mit dem Land Schleswig-Holstein eine Arbeitsgruppe einzusetzen, die innerhalb von rund drei Monaten Lösungsvorschläge vorlegen solle. Die Verabredung sei schon deshalb notwendig und sinnvoll, um zu klären, inwieweit die bisherigen Investitionen der Hansestadt bestimmungsgemäß genutzt werden könnten.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de