Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 27. Juni 2019

Ausgabe vom 29. Februar 2000

Veranstaltungstip

1140455.gif
Ingrid M. Schmeck: Fasnachtsfiguren, Basel 1985 (Aquarell. Zeichnung) Foto: Privat

Aufgrund der großen Nachfrage wird die Ausstellung mit Werken von Ingrid M. Schmeck im Kulturforum Burgkloster bis zum 9. April verlängert.

In den farbenfrohen Fasnachtzeichnungen und -radierungen tummeln sich die Flickenkostüme, gefiederte Teufel, schellen- und glockenbehangene Narren - und Hexen tragen hölzerne Masken.

Die rund 100 Arbeiten aus einem Vierteljahrhundert (1975-1999) belegen eindrucks- voll den Grundimpuls der freischaffenden Künstlerin. Ingrid M. Schmeck tauchte ein in diese merkwürdige Gesellschaft, die einmal im Jahr ein Fest der Verkleidung zum Vertreiben des Winters inszeniert. Und sie hielt dieses verschiedenartige alemannische Fastnachts-Treiben auf ihre so individuelle und stets dem Leben zugewandte Weise fest.

Angereichert ist die Ausstellung mit Original-Masken und -Kostümen. Der Katalog, den der Verband Frau und Kultur durch eine Spende ermöglicht hat, berücksichtigt auch die parallel laufende Ausstellung in Eckernförde.

Die Ausstellung ist jeweils dienstags bis sonntags von
10 bis 16 Uhr zu sehen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de