Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 25. Juni 2019

Ausgabe vom 29. Februar 2000

IM GESPRÄCH

"Frauenpolitik ist Gesellschaftspolitik"

1140804.gif
Elke Sasse, 34, ist eine der zwei Leiterinnen des Frauenbüros Foto: M. Rulfs

Sehen Sie konkrete Schritte, in denen in Ihrer Zeit Frauenförderpläne umgesetzt wurden?

Frauenförderpläne sind nur ein Teil unserer Arbeit. Ich benutze das Wort "Frauenförderung selbst sehr ungern, denn es unterstellt Defizite bei Frauen. Es geht aber um die Schaffung von strukturellen Rahmenbedingungen, die unterschiedliche Lebensrealitäten von Frauen und Männern gleichermaßen berücksichtigen. Und deshalb ist die Umsetzung von Frauenförderplänen schwierig und braucht einen langen Atem. Externe Stellenausschreibungen, flexible Arbeitszeiten, Frauen in Führungspositionen, Schaffung von mehr Teilzeitstellen und von unterschiedlichen Teilzeitmodellen sind notwendige Schritte hierfür, und an denen wird in Lübeck gearbeitet.

Was wünschen Sie sich für das kommende Jahr für Ihre Arbeit im Frauenbüro?

Knapp gesagt, ein Verständnis des "gender-mainstream"-Gedankens. Das heißt, Frauenpolitik als Gesellschaftspolitik zu verstehen, überall in der Politik die Geschlechterperspektive zu integrieren, zum selbstverständlichen Bestandteil von Entschei-dungen zu machen. Alle sollen sich bei jedem Thema, ob Wirtschaftsförderung, Stadtplanung oder Kindertagesstätten, immer fragen: Wie wirkt sich Maßnahme X für Frauen aus, wie wirkt sie sich für Männer aus und trägt sie zum Ziel der Gleichberechtigung und der Chancengleichheit der Geschlechter bei? Und ich wünsche mir die Bereitschaft von allen, mit denen wir zusammenarbeiten, daß sie ihre Arbeit in diesem Sinne verstehen.

Gibt es einen Bereich der Stadtverwaltung, der besonders weit dabei ist, die Gleichberechtigung umzusetzen?

Es gibt sicherlich Bereiche, in denen Frauen und Männer prozentual gleichermaßen vertreten sind oder wo der Frauenanteil sogar über 50 Prozent liegt: in den traditionellen Frauenberufen wie Sozialarbeit, Kinderbetreuung, Gebäudereinigung. Bei den Führungspositionen innerhalb der Stadtverwaltung und in den gewerblich-technischen Berufen ist der Frauenanteil nach wie vor gering.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de