Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 22. August 2019

Ausgabe vom 04. April 2000

Kinotip

Ein Spezialist

Das Material für den Film "Der Spezialist" stammt aus 500 Stunden Videoaufnahmen des Prozesses gegen Adolf Eichmann in Israel im Jahr 1961. Eichmann war Leiter des Referates für "Jüdische Angelegenheiten und Evakuierung" in Berlin und als solcher verantwortlich für den Transport von Millionen europäischer Juden in Vernichtungslager. Er wurde verurteilt und 1962 hingerichtet.

Angeregt durch Hannah Arendts These von der Banalität des Bösen, machte Eyal Sivan aus den Prozeßaufzeichnungen eine filmische Studie über den autoritären Charakter. Eichmann fiel besonders durch seine Unscheinbarkeit auf. Während des Prozesses verfolgt die Kamera, wie er Akten liest, sich Notizen macht und alle Antworten auf Fragen des Gerichts mit einem dienst-eifrigen "Jawohl" beginnt. Er ist ein deutscher Bürokrat, der seine Taten nicht abstreitet, aber jegliche Verantwortung für die Verbrechen von sich weist, indem er sich auf Pflicht und Gehorsam beruft.

Das Kommunale Kino zeigt den Film am 6. und 7. April um 20 Uhr. Nach der Vorführung des Films am Donnerstag,
6. April, gibt es Gelegenheit mit Wilhelm Dressler zu diskutieren, der - wie Arendt - den Prozeß selber beobachtet hat.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de