Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Samstag, 20. April 2019

Ausgabe vom 27. Januar 1998

Politik stoppt die Schulentwicklung

Der Schulentwicklungsplan für die Berufsschulen ist auf politischem Wege gestoppt worden. Damit, erklärte Schulsenator Ulrich Meyenborg, sei aber die Verwaltung endgültig blockiert. Der Antrag in der letzten Ausschußsitzung sah vor, Mehrfachnutzungen von Schulgebäuden prüfen zu lassen. So sollten Vor- und Nachteile einer möglichen Zusammenlegung von der Berufsschule für Gesundheit, Textil und Sozialwirtschaft mit der Dorothea-Schlözer-Schule gegeneinander abgewogen werden. Ebenso sollte festgestellt werden, ob die neuen Räume der Handwerkskammer auch für schulische Zwecke genutzt werden können. CDU, WIR und Grüne zeigten sich aber nicht genügend informiert und setzten den Punkt kurzerhand von der Tagesordnung ab. Unverständlich für den Schulsenator, der sich grünes Licht für die Verhandlungen mit der Handwerkskammer erhofft hatte. Die Prüfaufträge seien, so Meyenborg, keine politischen Entscheidungen über künftige Schulstandorte.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de