Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 17. Juni 2019

Ausgabe vom 27. Januar 1998

Sachliche Betrachtungwünschenswert

Zu: "Berufung von Emilija Mitrovic widerrufen". SZ vom 20. Januar

Weder weibisches Gezänke noch die Angst des Mannes vor der Frau müssen Ursache einer Handlungsweise sein, für die das Arbeitsrecht Regelungsmodalitäten eröffnet hat.

Die gesetzlich verankerte Probezeit gewährt beiden Seiten Orientierungsmöglichkeit. Wer je mit Personaleinstellungen zu tun hatte, weiß, wie vordergründig ein halbstündiges Vorstellungsgespräch sein kann.

Zwecks fundierterer - gegenseitiger! - Einschätzung gibt es deswegen ein halbes Jahr lang die Chance zu kündigen - ohne Nennung von Gründen.

Wird von diesem Kündigungsrecht - in diesem Fall seitens des Arbeitgebers - Gebrauch gemacht, ist in erster Linie eine sachliche Betrachtungsweise wünschenswert; Spekulationen über etwaige Hintergründe gehören meines Erachtens nicht in die Berichterstattung einer Tageszeitung, die das Prädikat von Seriosität für sich in Anspruch nimmt.

Ich habe Frau Heinrich als äußerst kompetente Kollegin kennen- und schätzengelernt, die in der kontinuierlichen Zusammenarbeit zwischen Frauenbüro und Volkshochschule eine absolut zuverlässige und in der Sache engagierte Partnerin gemeinsamer Veranstaltungen ist.

Wer sie kennt, darf sicher sein, daß hier nicht vorschnell eine Teamarbeit aufgekündigt wird, die unter persönlichen Mißstimmigkeiten oder kleinlicher Rechthaberei krankte.

Marion Kirschke, Lübeck

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de