Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Ausgabe vom 16. März 2010

Archiv jetzt auch offiziell im Internet

Viele Interessierte recherchieren erst, ob sich ein Besuch lohnt

Bereits seit 1998 ist das Archiv der Hansestadt Lübeck im Internet zu finden. In jahrelanger Arbeit ist es den derzeit zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nun gelungen, das bisherige Angebot an Basisinformationen wesentlich zu erweitern und Anfang März frei zu schalten.

Unter www.archiv.luebeck.de findet man jetzt Verweise auf die stetig wachsende Online-Datenbank des Archivs: findbuch.luebeck.de (ohne www anzugeben). Diese enthält Informationen über alle 1200 Bestände. Von zirka 100 zentralen Beständen stehen außerdem rund 100.000 Datensätze der Aktentitel für die Recherche zur Verfügung.

Erstellt wurde die Seite mit Hilfe eines CMS-Systems (Content Management System), dass die Gestaltung von Webseiten ohne Programmierkenntnisse ermöglicht. Dank dieser Methode können die Mitarbeiter des Archivs die Seite nun auch weiter verwalten, pflegen und nach und nach erweitern.

"Als nächstes planen wir einen Bereich für Schulen, wo wir auch gern Lernmaterialien hinterlegen würden", so Dr. Jan Lokers, der Leiter des Archivs. Er verbuche seit Freischaltung permanent Bestellungen von Archivmaterial und rechne mit stetig mehr werdenden Anfragen. "Die Online-Datenbank erleichtert dem Nutzer und uns die Arbeit. Der Nutzer selbst kann schon ohne einen Vor-Ort-Besuch sondieren, ob sich ein Blick in die Akten lohnt."

Und dass ein solches System Sinn macht, beweisen letztlich die Bestandszahlen: 7000 Regalmeter Archivgut aus neun Jahrhunderten hansischer und lübeckischer Geschichte lagern in den Räumen neben dem Dom, Mühlendamm 1-3. Darunter befinden sich 11.000 mittelalterliche und frühneuzeitliche Urkunden, 10.000 Bürgertestamente, 6.000 Karten und Pläne, 2900 historische Münzen, 2800 Bürgerwappen, 220 Familienarchive und Nachlässe, 123 Geschäfts- und Firmenarchive, 100 Verbands- und Vereinsarchive sowie etwa eine Million genealogische Informationen in der Personenkartei.

Zu den Aufgaben des Archivs der Hansestadt zählen die Beratung zu Schriftgutverwaltung und Dokumentenmanagementsystemen, die Bewertung und Übernahme von analogen und elektronischen Akten der Stadtverwaltung, von Firmen, Verbänden und Privatpersonen und die Erschließung des mittelalterlichen, frühneuzeitlichen und modernen Aktenmaterials in Online-Verzeichnissen, die Anfertigung von digitalen Reproduktionen sowie die Veröffentlichung wissenschaftlicher und heimatkundlicher Arbeiten.

Neben Bestandssicherung und Restaurierung erteilt das Archiv Informationen jeder Art zur Geschichte Lübecks und der Hanse, zur Genealogie, zur Haus- und Heimatforschung durch persönliche Beratung im Lesesaal oder Beantwortung schriftlicher und telefonischer Anfragen auf der Grundlage der im Archiv vorhandenen Quellen. fem

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de