Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 17. Juni 2019

Ausgabe vom 03. Februar 1998

Zweite Stelle für das Frauenbüro bleibt

Die Entscheidung der Bürgerschaft, Emilija Mitrovic zur Gleichstellungsbeauftragten zu bestellen, ist widerrufen worden. Den Widerruf mit sofortiger Wirkung hatte Bürgermeister Bouteiller in einer Eilentscheidung angeordnet. Die Mehrheit der Bürgerschaft stimmte zu. Die Gründe für die Abberufung wurden im nichtöffentlichen Teil dargelegt. Zwischen den beiden Leiterinnen des Frauenbüros, Emilija Mitrovic und Gisela Heinrich, war es in der Vergangenheit zu unüberbrückbaren Konflikten gekommen. Mit dem Absetzen der im September letzten Jahres eingestellten Mitrovic stand auch die zweite Stelle des Frauenbüros wieder zur Diskussion. Die CDU beantragte, die Stelle nicht wiederzubesetzen. Das Frauenbüro, so Adelheid Oldenburg, CDU, solle sich nur auf die allernotwendigsten Aufgaben beschränken. "Wir brauchen keine zweite Leiterin, denn die Frauenförderpläne sind schon auf dem Weg," sagte Oldenburg. Michael Edler, WIR, stellte die gleichberechtigte Position der zweiten Mitarbeiterin in Frage. Der CDU-Antrag wurde abgelehnt. Damit sprach sich die Mehrheit der Bürgerschaft für die Beibehaltung der zweiten gleichberechtigen Stelle im Frauenbüro aus.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de