Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Mittwoch, 22. Mai 2019

Ausgabe vom 01. August 2000

Viel Zuspruch

Unterschriften für Priwall-Krankenhaus

Viel Zuspruch erhielten die Ortsverbände der CDU aus Travemünde und Kücknitz für ihre Beteiligung an der Unterschriftenaktion für den Erhalt des Priwall-Krankenhauses. Am Sonnabend informierten die Christ- demokraten über den Stand der Aktion in der Kücknitzer Hauptstraße - mit dabei auch mehrere Bürgerschaftsabgeordnete der Partei, beispielsweise Helga Lietzke, zugleich Kücknitzer CDU-Ortsverbandsvorsitzende. Die Argumente des sogenannten "Rüschmann-Gutachtens" (die SZ berichtete) sowie die vorgetragenen Gründe der schleswig-holsteinischen Gesundheitsministerin Heide Moser, SPD, überzeugten "in Lübeck und vor Ort in den betroffenen Stadtteilen niemanden", so Lietzke.

Eine Krankenhausschließung allein aus wirtschaftlichen Gründen lehne man ab. Das Krankenhaus Süd sei mit Blick auf die besondere Verkehrslage der Stadtteile nördlich der Trave keine Alternative. Außerdem sei die Möglichkeit eines Besuchs bei Unterbringung der Patienten in Lübeck "mehr als schwierig, vor allem für alte Menschen, die auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind", so Lietzke.

Jetzt sei der Bürgermeister gefragt, "endlich in dieser Frage aktiv zu werden". Ein "Aussitzen der Probleme" nütze nichts.

Bisher haben die Organisatoren nach eigenen Angaben bereits über 10 000 Unterschriften gegen die Schließung des Priwall-Krankenhauses gesammelt.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de