Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Montag, 17. Juni 2019

Ausgabe vom 03. Februar 1998

Preis für Städtebau

Arbeitsgemeinschaft schreibt Wettbewerb aus

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Historischer Städte existiert seit 25 Jahren. Dieses Jubiläum nimmt die AG zum Anlaß, einen Preis für "hervorragende Sanierung oder Neubau im historischen Stadtkern in den Mitgliedsstädten" auszuloben. Dieser Preis soll in Zukunft alle drei Jahre von der AG, zu der Bamberg, Görlitz, Lübeck, Meißen, Regensburg und Stralsund gehören, ausgeschrieben werden. Mit dieser Aktion soll die Entwicklung historischer Stadtkerne vorangetrieben werden.

Die AG will mit der Ausschreibung insbesondere Bauherrn, aber auch öffentliche und private Institutionen ansprechen, die zwischen 1995 und 1997 in der historischen Altstadt Gebäude saniert oder gebaut haben.

Die Maßnahmen müssen bei der Einsendung des Projekts abgeschlossen sein. Pro Einsender sind zwei Arbeiten zugelassen.

Teilnehmer müssen ihre Arbeiten bis zum 31. Mai an die Jury vor Ort einreichen, die eine Vorentscheidung trifft und die drei besten Arbeiten auswählt, so daß am Ort der Preisverleihung Meißen maximal noch 18 Objekte beurteilt werden. Die Entscheidung, wer das Preisgeld von insgesamt 10 000 Mark erhält (öffentliche Institutionen erhalten nur eine Urkunde), wird am 15./16. Oktober in Meißen gefällt.

Einzureichen sind Grundrisse, Schnitte, Ansichten und ein Erläuterungsbericht (maximal 2 DinA 4-Seiten). Zu den Unterlagen gehören außerdem mindestens zwei Fotos (13 mal 18 Zentimeter) der Außenansichten und ein Foto, das die Beziehung des Baus zum Umfeld erkennen läßt. Angaben zur Nutzung und zur Innenarchitektur sind nach Ausschreibung wünschenswert aber nicht Bedingung.

Bewertungskriterien sind: Der Umgang mit historischer Bausubstanz, Einfügung in die Gebietsstruktur, Eigenständigkeit des Entwurfsgedankens, Verhältnis von

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de