Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 26. April 2019

Ausgabe vom 12. September 2000

'Aussagen über Auflagen fehlen'

Arsenfunde in Schlutup: Schubert kritisiert Verwaltungsantwort

1420701.jpg
Pfleiderer³-Schreiben, Ausriß: Schließung wegen behördenseitiger Forderungen³

Unzufrieden mit der Antwort der Verwaltung zeigte sich Hans-Jürgen Schubert von der Frak-tion Bündnis 90/Die Grünen. Er hatte in einer Anfrage wissen wollen, welche Umweltschutzmaßnahmen die Hansestadt Lübeck von der Firma "Pfleiderer Verkehrstechnik" gefordert habe, bevor diese die Imprägnierung von Eisenbahnschwellen in ihrem Werk in Schlutup einstellte. Dagegen sagte die zuständige Senatorin Dr. Beate Hoffmann, daß neben dieser Antwort alle offenen Fragen zur Altlastenverseuchung auf dem Pfleiderer-Gelände bereits im Umweltausschuß von den Sachverständigen Dr. Hans-Ulrich Mücke und Prof. Dr. Asaf Pekdeger hinreichend beantwortet worden seien.

Dagegen argumentierte Schubert, daß der vorgelegte Bericht mit der Darstellung der Firmengeschichte bis 1986 ende, also zehn Jahre vor Schließung des Werkes. Aber die Ursachen für die Schließung des Unternehmens lägen doch nicht im Jahr 1946, sondern in den Jahren 1995/96. Der Bündnisgrüne bezog sich dabei auf ein Schreiben des Unternehmens, in dem der Deutschen Bahn AG mitgeteilt wurde, daß "aufgrund behördenseitiger Forderungen Umweltinvestitionen im Millionenbereich" durchzuführen wären. Die Markterwartungen ließen derartige Investitionen aber nicht zu, so daß man sich entschlossen habe, "die Fertigung und Imprägnierung von Holzschwellen zum 21.12.95 einzustellen." Aber gerade diese von Pfleiderer angeführten "behördlichen Forderungen" würden in der Antwort der Verwaltung auf seine Anfrage nicht auftauchen, so Schubert.

Die Anfrage Schuberts steht im Zusammenhang mit der noch immer ungeklärten erhöhten Arsen-Konzentration im Lübecker Grundwasser. Von den Experten wird sowohl eine natürliche Ursache für möglich gehalten, andererseits aber auch nicht ausgeschlossen, daß "Pfleiderer- Altlasten" im Boden ursächlich verantwortlich sein könnten für die Arsen-Funde. Für die Imprägnierung der Eisenbahnschwellen wurden Arsenverbindungen verwendet.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de