Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Sonntag, 21. April 2019

Ausgabe vom 12. September 2000

Eine Daueraufgabe

"Aktion gegen Rechts" bildet Netzwerk

Eine Plakataktion sowie weitere Informationsveranstaltungen plant die "Lübecker Aktion gegen Rechts". An der Auftaktveranstaltung nahmen über 60 Lübeckerinnen und Lübecker aus allen gesellschaftlichen Bereichen teil.

Über 1000 Plakate mit der Aufschrift "Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen" werden noch in diesem Monat an den Straßen Lübecks aufgestellt. Sie sollen damit für das Verbot von Parteien wie NPD und Bündnis Rechts werben, so die Initiatoren. Daneben biete man Schulen und Ausbildungsbetrieben an, Informationsveranstaltungen zum Thema Rechtsextremismus durchzuführen.

Das Ziel des neu initiierten Netzwerkes ist, den Kampf gegen Rechtsextremismus als Daueraufgabe zu begreifen . Die Auseinandersetzung mit den Rechtsextremen bedürfe "deutlicher Schritte", machten die TeilnehmerInnen der Auftaktveranstaltung deutlich; das "Hin-und-Hergeschiebe" der Verantwor- tung müsse endlich ein Ende haben.

Das nächste Treffen findet statt am Freitag, 15. September, 18 Uhr, im Gewerkschaftshaus, Holstentorplatz 1 bis 5.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de