Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Freitag, 19. April 2019

Ausgabe vom 07. November 2000

Berufsschulen werden modernisiert

Knapp zwei Millionen Mark stehen für die Ausstattung bereit

1500201.jpg
Uwe Mantik (li.), Senator Ulrich Meyenborg ; Foto: M. Rulfs

Aus dem Regionalprogramm 2000 werden knapp 920 000 Mark in die Modernisierung Lübecker Berufsschulen fließen. Uwe Mantik, Staatssekretär im Kieler Wirtschaftsministerium, übergab am Mittwoch Kultursenator Ulrich Meyenborg den entsprechenden Förderungsbescheid des Landes. Noch einmal die gleiche Summe steuert die Hansestadt bei, so daß fast zwei Millionen Mark zur Verfügung stehen, um zum Beispiel die Lehrwerkstätten zu erweitern und Unterrichtsräume und Labors mit modernen Computern oder Meß- und Regelinstrumenten auszustatten.

Für die Modernisierung von berufsbildenden Schulen stehen in ganz Schleswig-Holstein rund 4,7 Millionen Mark bereit. Nach Lübeck geht ein verhältnismäßig großer Anteil, da hier die Berufsschulen konzentriert sind. Rund 10 000 Schülerinnen und Schüler aus Lübeck und Umgebung besuchen die drei Gewerbeschulen und die Frie-drich-List-Schule, die Hanse-Schule für Wirtschaft und Verwaltung und die Dorothea-Schlözer-Schule. Auch haben die Lübecker Schulen gute Anträge gestellt, so Mantik.

Für den Bereich Schule und Sport war es nicht einfach, den erforderlichen städtischen Anteil von 50 Prozent aufzubringen. Mittel verschiedener Haushaltsstellen mußten dafür umge- schichtet werden; so wird etwa ein Fahrzeug erst später gekauft als geplant und außerdem kommt ein Teil des Budgets der berufsbildenden Schulen selbst, der für Neu- und Ersatzbeschaffungen vorgesehen war, in das Modernisierungsprogramm.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de