Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Dienstag, 20. August 2019

Ausgabe vom 17. Februar 1998

Würste, Eis und Zeitungen

Neuer Mieter im Kiosk am Koberg - Hansestadt übergibt Schlüssel

0120702.gif
Das erste Eis. Kirschner, Peschel, Borchardt mit Tochter Saskia (v.l.); Foto: M. Erz

Mit der Übergabe des Schlüssels endete am Sonnabend, 14. Februar, die mieterlose Zeit des Kioskes am Koberg. Mit Burkhard Peschel, 50, hat die Hansestadt Lübeck jetzt einen Betreiber gefunden, der dem neu erbauten Verkaufsstand Leben einhauchen will.

Bei der Schlüsselübergabe im engen Kreise gab es schon einmal Vorschußlorbeeren für den Kaufmann. "Er wird den Kiosk sicher zu einem Anziehungspunkt für jung und alt machen", sagte Bernd Kirschner, Leiter des Bereichs Liegenschaften der Hansestadt.

Er und seine Mitarbeiter Andreas Borchardt und Klaus Breitrück nahmen schon einmal Peschels Startangebot unter die Lupe: Neben Süßigkeiten und alkoholfreien Getränken gibt es auch warme Imbißspeisen, wie Erbsensensuppe mit und ohne Wursteinlage, Siedewürste, Kugeleis und natürlich Zeitungen und Zeitschriften, darunter ab heute auch regelmäßig die Lübecker Stadtzeitung (SZ).

Der Kiosk ist günstig gelegen: Am neu umgebauten Koberg, laut Bausenator Volker Zahn der "schönste Platz Nord-europas", liegt er an der südostwärtigen Seite unmittelbar vor dem Pfarrhaus St. Jakobi in der sogenannten Wache - eine völlig neu erbaute Errungenschaft, deren architektonischer und städtebaulicher Reiz sich nicht auf Anhieb jedem erschließt.

Dem neuen Mieter mag das egal sein. Er wird jetzt erst einmal seine Stammkundschaft finden müssen - auch ohne alkoholische Getränke, was ihm die Hansestadt zur Auflage machte.

Doch neben den Bewohnern des Heiligen-Geist-Hospitals und zahlreichen Touristen und Stadtbesuchern, werden auch die Schüler der nahegelegen Ernestineschule seinen Umsatz fördern.

Daß Peschel sich auch noch um die benachbarte öffentliche Toilette kümmern will, hat dem Vermieter - der Hansestadt Lübeck - gut gefallen.

Peschels Eröffnung beendet zudem ein wenig erbauliches Vorspiel. Der bereits im vergangenen August fertiggestellte Kiosk war damals an einen anderen Betreiber vergeben worden. Doch hat der sein Versprechen auf baldige Eröffnung bis heute nicht gehalten und keinerlei positive Aktivitäten entwickelt.

Peschel will das alles vergessen machen - täglich (außer Sonntag). Vorerst zwischen 8 und 18 Uhr.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de