Stadtzeitung Lübeck

Herausgegeben von der Hansestadt Lübeck

Donnerstag, 25. April 2019

Ausgabe vom 17. Februar 1998

Neue Räume für das Kinderschutzzentrum

0120802.gif
Das Helferteam; Foto: B. Waffek

Das Kinderschutzzentrum hat neue Räumlichkeiten. "Seit fünf Jahren haben wir auf diesen Augenblick gewartet,"sagte Psychologe Matthias Heinsohn-Krug in seiner Eröffnungsrede. "Ohne die Unterstützung der Hansestadt wäre das nicht möglich gewesen." Senatorin Dagmar Pohl-Laukamp begrüßte die Einrichtung ausdrücklich. Vor allem Mädchen seien von sexuellem Mißbrauch und Gewalt betroffen. Man wisse inzwischen auch, daß ein Großteil der Suchtkranken Gewalterfahrungen hätten. Dem Kinderschutzzentrum stehen an der Untertrave insgesamt 300 Quadratmeter zur Verfügung - doppelt soviele wie in der vorigen Unterbringung in Marli. Die Beratungsstelle, die 1990 gegründet wurde, richtet ihr Angebot an Kinder, die von Gewalt bedroht oder betroffen sind. Die Famile oder andere Bezugspersonen werden in die Therapie miteinbezogen. Es gibt aber auch Beratungsangebote an die Täter, insofern diese zu einer Veränderung bereit sind. Pro Jahr hat die Einrichtung etwa 200 Anmeldungen.

Zurück zur Übersicht

 
Jetzt Werbung schalten auf www.luebeck.de